wenn einer eine Reise tut ...

Jenseits der 40 ...

Tagsüber mindestens 8 Stunden am PC zu sitzen und zu programmieren kann manchmal ganz schön anstrengend sein ... klingt komisch, ist aber so. Besonders, wenn draußen die Sonne scheint und Abenteuer in der Natur locken. Das war aber nicht immer so. Es gab Zeiten (vor dem 40.), da hat mich das überhaupt nicht gestört. Da war Bewegung in der Natur eher etwas hinderliches, was einem vom "kreativ sein" abgehalten hat. Na gut, hin und wieder mal im Urlaub oder an dem einen oder anderen Wochenende, etwas Bewegung, kann ja nicht schaden, aber bitte nicht zu viel! "Das ist schlecht für die Gelenke!" So ein Quatsch aber auch ... das zu erkennen, hat eine Weile gedauert. Und 2011 ist es mir dann endlich gelungen, aus dieser halsstarrigen Versenkung aufzutauchen und seither genieße ich das Leben in all seinen Facetten mit viel Bewegung an frischer Luft. Ob beim Schwimmen, Laufen, Radfahren, Klettern oder Wandern, es gibt immer etwas zu tun ... Und von dem einen oder anderen "Abenteuer" will ich auf diesen Seiten berichten. Von den kleinen und größeren (persönlichen) Erfolgen und aber auch von Nieder- und Rückschlägen, von eben allem, was das Leben als Hobby-Sportler so zu bieten hat. Viel Spaß bei der Lektüre!

PS.: aktuell ist die Seite noch im Aufbau, aber es lohnt sich bestimmt immer mal wieder vorbei zu schauen. ;-)

 

Klettern am Riegelstein - Fränkische Schweiz im Juni 2016

Wie lange habe ich auf diesen Tag gewartet ... Seit Monaten habe ich mich nur in Kletterhallen herumgetrieben und nur vom "richtigen" Klettern (am Fels) geträumt. Mein Kletterpartner Christian war letztes Jahr im Ausbildungsstress und hatte sich im Frühjahr diesen Jahres an der Hand verletzt. Also musste unser erster Ausflug an den Fels lange auf sich warten lassen ... Weiterlesen

Radtour Bayreuth - Berlin im Mai 2016

Ihr müsst verrückt sein ... so oder ähnlich haben uns (mein Freund Daniel und mich) einige argwöhnische Zeitgenossen angesprochen. Aber warum denn das? Weil wir an 5 Tagen 500 km Fahrrad fahren wollten? Ja klar, für denjenigen, der sein altes "Schlachtross" zwei mal im Jahr aus der Garage holt und damit 2 km zum Bäcker fährt, ist das natürlich eine schier unüberwindbare Herausforderung, für jemanden der im Jahr 5.000 -10.000 km Rad fährt, ist das durchaus eine lösbare Aufgabe. ... Weiterlesen